EKD-Ratsvorsitzender bezeichnet AfD-Erfolg als „Weckruf“

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat sich enttäuscht über das gute Abschneiden der AfD bei der Bundestagswahl am Sonntag geäußert. „Das Maß der Unterstützung für eine junge rechtspopulistische Partei ist ein Weckruf für alle, denen das friedliche und solidarische Miteinander in einem weltoffenen Deutschland am Herzen liegt“, sagte Bedford-Strohm am Montag. „Das Niederbrüllen von Rednern bei Kundgebungen und persönlich beleidigende Parolen waren erschreckende Ausdrucksformen eines Mangels an politischer Kultur.“

Der EKD-Ratsvorsitzende rief die Bevölkerung dazu auf, dabei zu helfen, „dass ausgrenzende und hasserfüllte Stimmen nicht das Leben in unserem Land vergiften“.

Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur