EKD-Chef Bedford-Strohm will "sofortigen Waffenstillstand" in Syrien

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Vorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, hat nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff im syrischen Chan Scheichun die internationale Staatengemeinschaft aufgefordert, für einen „sofortigen Waffenstillstand“ in Syrien zu sorgen. „Solche entsetzlichen Verbrechen machen sprachlos und zornig“, sagte Bedford-Strohm der „Rheinischen Post“ (Online-Ausgabe). Er forderte: „Sofortiger Waffenstillstand: Dafür muss die internationale Staatengemeinschaft jetzt alles tun. Das Sterben in Syrien muss aufhören.“

Bei dem Angriff am Dienstag in der Provinz Idlib waren mehr als 70 Menschen ums Leben gekommen. Eine Sitzung des UN-Sicherheitsrats zum mutmaßlichen Giftgasangriff war am Mittwoch ohne Ergebnis zu Ende gegangen.

Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Evangelische Kirche, über dts Nachrichtenagentur