Eishockey Memmingen – Ab in die Play-Offs – Indians siegen gegen Germering

11-01-15_memmingen_eishockey_indians_ecdc_germaringen_new-facts-eu0061

Foto: Fuchs

Der ECDC Memmingen hat seinen furiosen Endspurt mit dem Erreichen des 5. Platzes gekrönt. Durch einen 4:1 Sieg gegen die Wanderers aus Germering qualifizierten sich die Indians für die Meisterrunde der besten fünf Teams. Die Treffer für die Hausherren erzielten Tenschert, Jainz, Miettinen und Rott.
Es war ein richtiges Endspiel am Memminger Hühnerberg. Im Fernduell mit den Buchloe Pirates, die zeitgleich beim Spitzenreiter aus Waldkraiburg antraten, benötigten die Indians drei Punkte gegen die Gäste aus Germering, um sicher an der Meisterrunde teilnehmen zu können. Dementsprechend furios starteten die Memminger, vor der Rekordkulisse von gut 1630 Zuschauern, in die Partie. Zahlreiche Angriffe rollten gegen das von Ex-Indianer Reisinger gehütete Gästetor, brachten aber keinen Treffer ein. Die beste Möglichkeit hatte Sven Schirrmacher, er zielte bei einem Lattentreffer allerdings etwas zu genau und ließ seine Mannschaft weiter auf die Führung warten. Doch auch die Germeringer kamen durch einzelne Konter zu Möglichkeiten, Martin Niemz war jedoch zur Stelle und konnte nicht überwunden werden. Am Ende der ersten 20 Minuten waren dann noch keine Treffer auf der Anzeigetafel vermerkt, trotz großer Bemühungen war den Indianern das Fehlen der Spieler Baker, Arnold, Aschenbrenner, sowie der Langzeitverletzten doch noch etwas anzumerken, auch wenn Neuzugang Frank Kozlovsky eine gute Figur in seinem Debüt abgab.
Doch im zweiten Drittel wurden die Memminger dann prompt für ihre Mühen belohnt: Nach einer Strafe gegen die Gäste nahm Tim Tenschert Maß und hämmerte den Puck zum 1:0 in die Maschen. Der Hühnerberg nun guter Dinge, doch nur knapp eine Minute später nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit der Indians und glichen, etwas überraschend, aus. In der Folge taten sich die Hausherren schwer mit den bissigen Gemeringern , bis Kapitän Martin Jainz einen Pass von Antti Miettinen zur erneuten Führung verwerten konnte (37.).
Mit diesem Spielstand ging es dann in die letzten 20 Minuten, der den Memminger Fans noch einmal Hochspannung versprach. Unterstützt wurden die rot-weißen Anhänger an diesem Tag auch von rund ca. 50 Flüchtlingen aus Afrika und Syrien, die auf Initiative des Fanclubs „Maustadt Clan“ und auf Einladung der „Gefro“-Indians das letzte Vorrundenspiel verfolgten. Der Schlussabschnitt startete mit einer schnellen Strafe gegen den ECDC. Doch die Gastgeber ließen sich davon nicht beeindrucken, Tim Tenschert schickte mit einem langen Pass Topscorer Miettinen auf die Reise, welcher in unnachahmlicher Manier das 3:1 besorgte. Jetzt war der Bann gebrochen. Die Gäste, die noch einmal mit aller Macht versuchten den Indians das Leben schwer zu machen, schlugen eine härtere Gangart ein, welche ihnen etliche Strafzeiten bescherten. Eine daraus resultierende Überzahlsituation nutzte dann Stefan Rott zum entscheidenden 4:1, das die Indians schließlich sicher unter die Top-5 der Liga brachte.
Somit treffen die Memminger, die fürs Viertelfinale der Play-Offs qualifiziert sind, nun in einer Fünfergruppe auf die Topteams der Liga. Gegen Waldkraiburg, Miesbach, Höchstadt und Lindau wird in den kommenden Wochen die beste Ausgangssituation ausgespielt, die im weiteren Verlauf den Gegner und das wichtige Heimrecht bestimmt. Die Indians haben am kommenden Wochenende spielfrei und können sich somit optimal auf die anstehenden Topspiele vorbereiten.

ECDC Memmingen – Wanderers Germering 4:1 (0:0/2:1/2:0)

ECDC Memmingen: Niemz (Reichelmeir) – Hoffmann, Anwander, Stotz, Tenschert. S. Schirrmacher, Feldmeier, Jainz (C) – Pertl, Scheitle, Pfalzer, Rott, Kozlovsky, Miettinen, Vanek, P. Zimmermann, D. Zimmermann, Krafczyk.


Germering Wanderers
: Reisinger (Klein) – Schmidbauer, Koch, Berger, Ravensberg, Götz, Bahner, Dosch – Reichel, Dürr, Czaika (C), May, N. Rossi, D. Rossi, Grassi, Sohr, Pfeil.


Tore
: 1:0 (22.) Tenschert (Miettinen; 5-4), 1:1 (23.) Koch (Grassi/Dürr), 2:1 (37.) Jainz (Miettinen/Pertl), 3:1 (44.) Miettinen (Tenschert; 4-5), 4:1 (47.) Rott (Krafczyk; 4-3).

Strafminuten: Memmingen 16 – Germering 18 + 10 gegen Dürr (Check gegen Kopf und Nacken)


Schiedsrichter
: Schmid (Bayreuth) – Zuschauer: 1.637

 

Foto: Fuchs