Eishockey – Indians müssen sich im Topspiel Miesbach geschlagen geben

 

24-10-2014-ecdc-indians-miesbach-niederlage-eishockey-fuchs-new-facts-eu20141024_0063

Foto: Fuchs

Der ECDC Memmingen hat am Freitag Abend, 24.10.2014, das Heimspiel gegen Mitfavorit Miesbach verloren. Vor gut 1000 Zuschauern mussten sich die Indians, die ohne einige Stammkräfte antraten, mit 3:5 am Hühnerberg geschlagen geben. Ohne Jordan Baker, Sven Schirrmacher und – nach verletzungsbedingtem Ausscheiden – auch Markus Kerber gingen die Indians gegen das stark einzuschätzende Miesbacher Team ans Werk. Bereits nach gut zwei Minuten gelang den Memmingern auch schon durch Patrick Zimmermann die Führung, woraufhin Miesbach stärker in die Partie kam. Die Gäste drückten auf das Tor von Goalie Alex Reichelmeir und konnten bereits in der neunten Minute durch Lachner den Ausgleich erzielen. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich beide Teams weitgehend, das einzige Highlight des ersten Abschnittes legte dann Antti Miettinen aufs Eis. Einen tollen Sololauf durch die gesamte Gästeabwehr krönte der Deutsch-Finne mit der 2:1 Pausenführung für die Maustädter.

Im zweiten Abschnitt war Miesbach das bessere Team. Abwehrfehler der Memminger ermöglichten ihnen eine Vielzahl an Chancen, die Meier und Reader dann auch nutzen konnten und das Ergebnis umdrehten. Somit gingen die Indians mit einem Rückstand in das letzte Drittel und mussten nun alles auf eine Karte setzen. Dieses Vorhaben wurde aber schon bald durch einen weiteren Miesbacher Treffer erschwert. Erst zehn Minuten vor dem Ende konnte Benjamin Arnold die Indians wieder ins Spiel zurück bringen und sorgte noch einmal für Aufbruchsstimmung am Hühnerberg. Angefeuert von der ganzen Halle versuchten die Rot-Weißen nun noch den Ausgleich zu erzielen, doch Miesbach verteidigte geschickt und ließ nichts mehr anbrennen. Als Schlusspunkt konnten die Gäste selbst noch einen Treffer in das leere Memminger Gehäuse erzielen, als Coach Doug Kacharvich Reichelmeir zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nahm.

 

Foto: Fuchs
Anzeige