Einzelhandelsumsatz im September gestiegen

Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Verkauf in einem Kaufhaus, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden – Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im September des laufenden Jahres real 2,3 Prozent mehr umgesetzt als im September 2013. Allerdings hatte der September 2014 mit 26 Verkaufstagen einen Verkaufstag mehr als der Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Im Vergleich zum August des laufenden Jahres lag der Umsatz im September kalender- und saisonbereinigt real um 3,2 Prozent und nominal um 2,9 Prozent niedriger. Dies ist der höchste reale und nominale Rückgang gegenüber dem Vormonat seit Mai 2007, teilten die Statistiker weiter mit.

Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im September 2014 real 4,2 Prozent und nominal 5,2 Prozent mehr um als im September 2013. Dabei lag der Umsatz bei den Supermärkten, SB-Warenhäusern und Verbrauchermärkten real um 4,3 Prozent und nominal um 5,4 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Im Facheinzelhandel mit Lebensmitteln wurde real 2,2 Prozent und nominal 3,5 Prozent mehr umgesetzt als im September 2013. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze real 1,0 Prozent und nominal 1,4 Prozent über den Werten des Vorjahresmonats. Dieses moderate Wachstum wurde erreicht, obwohl der Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren einen deutlichen Umsatzrückgang von real  7,3 Prozent und nominal  5,7 Prozent hinnehmen musste. Von Januar bis September 2014 wurde im deutschen Einzelhandel real 1,3 Prozent und nominal 1,8 Prozent mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum umgesetzt.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige