Einzelhandel macht 2017 mehr Umsatz

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Jahr 2017 nach Schätzungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) preisbereinigt zwischen 2,7 Prozent und 3,1 Prozent sowie nominal zwischen 4,5 Prozent und 4,9 Prozent mehr umgesetzt als im Jahr 2016. Diese Schätzungen basieren auf den Umsätzen der Monate Januar bis November 2017, die preisbereinigt 2,7 Prozent und nominal 4,6 Prozent höher lagen als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, teilte die Statistikbehörde am Freitag mit. Im November 2017 waren die Umsätze der Einzelhandelsunternehmen in Deutschland preisbereinigt 4,4 Prozent und nominal 6,2 Prozent höher als im Vorjahresmonat.

Die Geschäfte waren im November 2017 und im Vorjahresmonat jeweils an 26 Verkaufstagen geöffnet. Der Einzelhandel mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren setzte im November 2017 preisbereinigt 4,2 Prozent und nominal 6,7 Prozent mehr um als im November 2016. Im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln lagen die Umsätze im November 2017 preisbereinigt 4,7 Prozent und nominal 5,7 Prozent über den Werten des Vorjahresmonats. Kalender- und saisonbereinigt lag der Umsatz im November 2017 im Vergleich zum Oktober 2017 preisbereinigt um 2,3 Prozent und nominal um 2,5 Prozent höher, teilten die Statistiker weiter mit.

Rabattaktion im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rabattaktion im Einzelhandel, über dts Nachrichtenagentur