Einstellungsbereitschaft der Unternehmen sinkt

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die trüberen Geschäftsaussichten drücken auch die Einstellungsbereitschaft der deutschen Wirtschaft. Im Mai entfernte sich das Ifo-Beschäftigungsklima weiter von seinem Hoch im Februar. Mit 106,9 Punkten notiert der Index nun auf einem Sieben-Monats-Tief, berichtet das „Handelsblatt“ (Montagausgabe).

Das Beschäftigungsbarometer basiert auf einer repräsentativen Umfrage unter 9.500 Unternehmen; es wird monatlich vom Münchner Ifo-Institut exklusiv für das „Handelsblatt“ berechnet. Im Baugewerbe gab das Beschäftigungsbarometer erneut nach. „Mehr Beschäftigung ist hier zunächst nicht zu erwarten“, sagte Ifo-Ökonom Klaus Wohlrabe. Auch im Verarbeitenden Gewerbe sei weiter Zurückhaltung bei Neueinstellungen zu spüren. Die höchste Einstellungsbereitschaft bestehe weiterhin bei den Dienstleistern. Im ersten Quartal waren rund 41,7 Millionen Menschen in Deutschland erwerbstätig, so viele wie noch nie in einem ersten Quartal im vereinten Deutschland. Am Mittwoch wird die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktdaten für Mai veröffentlichen. Bankvolkswirte erwarten im Schnitt einen saisonbereinigten Rückgang um etwa 15.000.

Anzeige