Füssen – Einbrüche beschäftigen Polizei

Lkrs. Ostallgäu/Füssen | 16.09.2011 | 11-986

einbrecherDie Suche nach einem Einbrecher, der seit letzter Woche im gesamten Altlandkreis Füssen tätig ist, hält derzeit die Beamten der Polizeiinspektion Füssen auf Trab. So wurden der Polizeiinspektion am Donnerstag vier weitere Ein- und Aufbrüche gemeldet. Zweimal suchte sich der Täter Lagerhäuser als Einbruchsobjekt aus. Sowohl in Buching-Bayerniederhofen als auch in Eisenberg drang der Täter gewaltsam in die Gebäude ein und suchte vorwiegend nach Bargeld. In Eisenberg entwendete er zudem Alkohol, Zigaretten und ca. 50 Paar Gartenhandschuhe. In diesem Zusammenhang waren einem Beschäftigten am Mittwochvormittag drei ihm unbekannte Kunden aufgefallen, die sich speziell nach Gartenhandschuhen erkundigten, dann aber ohne etwas zu kaufen das Geschäft verließen. Die Personen waren mit einem Pkw unterwegs, an dem ein kleiner Anhänger mit Planenabdeckung angehängt war. Ob diese Personen etwas mit dem Einbruch zu tun haben, ist allerdings nicht geklärt.

Die weiteren Angriffsobjekte, an denen sich der Täter zu schaffen machte, waren zwei „Kürbiskassen“, die derzeit zur Bezahlung von Zierkürbissen vielfach an den Straßenrändern zu finden sind, so wie in diesem Fall an der B 17 in Schwangau und in Pfronten an der Steinrumpelkreuzung. Auch hier ging der Täter ohne Rücksicht auf Verluste vor, indem er vermutlich mit einem Akku-Trennschleifer die Kassen aufflexte und den Inhalt entnahm.

Anzeige