Ein Topspieler für die BEL: Antti-Jussi Miettinen wird ein Indianer – ab Montag Dauerkarten zum Frühbucherpreis

29-11-2013_ecdc-memmingen_eishockey_indians_ehc-waldkraigburg_bel_fuchs_new-facts-eu20131129_0042Der bayerische Eishockey-Vizemeister ECDC Memmingen hat sich einen echten „Kracher“ geangelt: Vom Herner EV aus der Oberliga West wechselt zur kommenden Saison Antti-Jussi Miettinen an den Hühnerberg. Der 31-jährige Finne mit deutschem Pass spielte neun Jahre lang eine herausragende Rolle im Eishockey-Westen Deutschlands, wo er unter anderem für Ratingen, Dortmund und Essen auflief. Für Herne absolvierte der Stürmer in den letzten drei Spielzeiten 104 Begegnungen und kam dabei auf 80 Tore und 180 Vorlagen. Bei den Indians soll Miettinen als Spielmacher gleich eine Führungsrolle einnehmen und dafür sorgen, dass das Team nach der Rekordsaison im Vorjahr ab September ähnlich erfolgreich sein kann. Ab Montag (23.6.) startet offiziell der Dauerkartenverkauf für die Saison 2014/15 – bis zum 31. Juli kommen die Fans dabei wieder in den Genuss der günstigen Frühbucherrabatte.

Mit Miettinen dürfen sich alle Memminger Eishockey-Zuschauer auf ein echtes „Kaliber“ freuen. Der 31-Jährige wurde bei seinem Heimatverein, dem 16-fachen finnischen Meister Ilves Tampere ausgebildet und schaffte dort den Sprung ins Profi-Team. Über eine Station in Nordamerika kam er schließlich 2005 nach Deutschland, wo er für Ratingen in seiner ersten Saison 51 Punkte in 45 Oberliga-Spielen erzielen konnte.

Nach dem Konkurs der Ice Aliens und einem kurzen, nur acht Spiele langen Intermezzo beim EHC Waldkraiburg, schloss sich Miettinen Dortmund an. Dort wurde er Topscorer der Regionalliga NRW (36 Spiele/108 Punkte) und schaffte mit den Elchen den Aufstieg in die Oberliga. Gleiches gelang ihm 2010 mit den Moskitos Essen und 2013 auch noch einmal mit Herne. Für den HEV kam er in der letzten Spielzeit in der Oberliga West auf 66 Punkte in 46 Spielen. Spricht man mit Eishockey-Fachmännern im Westen, bekommt man überall dasselbe über den Linksschützen zu hören: Führungsspieler, Spielmacher, Publikumsliebling und ein Vorzeigesportler auf und abseits der Eisfläche sei der 31-Jährige. Kein Wunder, dass ECDC-Sportchef Jogi Koch sofort zum Telefonhörer griff, als er erfuhr, dass sich Miettinen einen „Tapetenwechsel“ Richtung Süden vorstellen könne. „Er ist ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann.

Antti ist im besten Eishockeyalter, läuferisch überragend und spielt defensiv genauso stark wie offensiv“, freut sich Koch über den gelungenen Coup. Spielerisch sei Miettinen ein klassischer „Playmaker“, gebe eher den Vorbereiter und mache seine Mitspieler stärker, so Koch. „Kurzum: Er passt perfekt in unser Spielsystem.“ Zudem wird sich der Deutsch-Finne ab September auch als Übungsleiter im Indians-Nachwuchs engagieren und zusätzlich Qualität in die Eishockey-Ausbildung beim ECDC Memmingen bringen. „Hier werden wir in den kommenden Tagen ohnehin noch eine große Ankündigung machen können. Mit Antti kommt aber ein echtes Vorbild für unsere Nachwuchsspieler an den Hühnerberg. Für ihn war es in unseren Gesprächen selbstverständlich, sein Können auch an die jungen Cracks im Verein weitergeben zu wollen“, blicken die Indians-Verantwortlichen mit großer Vorfreude auf die neue Spielzeit.

Indians wollen Abgänge mit viel Qualität ersetzen Seit dieser Woche schwitzen die Jungs von Jogi Koch, der in seine fünfte Saison als ECDC-Head-Coach geht, auch schon wieder im Sommertraining. Nicht mehr dabei sind künftig die Stürmer Sebastian Lachner und Andreas Börner. Lachner schließt sich dem Liga-Konkurrenten TEV Miesbach an, so dass es ein baldiges Wiedersehen geben wird. „Sebastian wohnt und arbeitet in München. Mit der Fahrerei wäre das die komplette Saison über einfach zu viel gewesen“, erklärt Koch den Wechsel zu einem oberbayerischen Verein. „Bei Andi ist es dagegen so, dass er die Entscheidung getroffen hat, nicht mehr Bayernliga zu spielen.“ Ein Entschluss, den die Indians-Verantwortlichen bedauern – und sich ausdrücklich bei Andreas Börner bedanken wollen: „Er hat zehn Spielzeiten lang alles für den Verein gegeben. Wir wünschen Andi das Beste für seine Zukunft“, so die Vorstandschaft, die sich aber zuversichtlich zeigt, die Abgänge gut kompensieren zu können. „Unser künftiger Kader wird sicherlich etwas kleiner sein als die 25 Mann im Vorjahr, dafür wollen wir richtig Qualität dazu holen.“ Junioren-Bundesliga-Top-Torschütze Dominik Zimmermann (kommt wie berichtet vom Augsburger EV) und Antti Miettinen dürften dafür bereits ein deutlicher Beleg sein. Wie heiß der Deutsch-Finne auf seine neue Aufgabe in Memmingen ist, machte er in mehreren Gesprächen mit der Clubführung deutlich. „Es war eine leichte Entscheidung, zu den Indians zu wechseln. Ein toller Verein mit tollen Fans! Ich will hier etwas erreichen“ (mehr im vollständigen Interview mit Miettinen).

Ab Montag gibt’s Dauerkarten: ECDC erwartet großen Zuspruch Für die Fans des bayerischen Vizemeisters dürfte die Verpflichtung des Topspielers nochmals ein zusätzlicher Anreiz sein, sich ab Montag ihre Dauerkarte für die kommende Saison zu sichern. Wie in den vergangenen Jahren hält der Verein an der bewährten Praxis der Frühbucher-Rabatte fest. Wer sich sein Saisonticket bis zum 31. Juli sichert, kann sich auf attraktive Vergünstigungen freuen und Geld sparen. Gekauft werden können die Tickets bei Dietzel’s Hockeyshop in der Lindentorstraße (hier jedoch nur Stehplatz-Karten), sowie jeden Samstag von 18.30 Uhr bis 20 Uhr in der Indians-Geschäftsstelle in der Eissporthalle (erstmalig am 28.6.). Weitere Vorverkaufsstellen sollen noch hinzukommen. Außer Steh- und Sitzplätzen werden auch heuer wieder VIP- und VIP-PLUS-Dauerkarten angeboten, die neben einem festen Sitzplatz den Zugang zur Pressekonferenz inklusive Freigetränke bis hin zur Verköstigung garantieren. Sitzplätze von Dauerkarten-Besitzern aus der Vorsaison bleiben bis zum ersten Test-Heimspiel für die bisherigen Inhaber reserviert. Alle Dauerkarten gelten in der Saison 2014/2015 für die Indians-Vorbereitungs-Heimspiele, Bayernliga-Hauptrunden-Heimspiele und alle Zwischenrunden-Heimspiele. Die Ticketkategorien und Preise gibt es im Internet auf www.memmingen-indians.de/verein/eintrittspreise_sommer.php. In der vergangenen Spielzeit stellte der ECDC Memmingen mit über 300 verkauften Saisonkarten einen neuen Rekord auf, der angesichts des Erfolgs im letzten Jahr heuer noch mal getoppt werden soll. „Wir konnten die Vize-Meisterschaft vor allem auch dank unseres tollen Zuschauerschnitts von rund 1.300 Fans pro Begegnung feiern. Eishockey ist in Memmingen wieder IN! Außerdem sollte man bei den attraktiven Rabatten für Frühentschlossene schnell zuschlagen“, empfiehlt Indians-Vereinschef Helge Pramschüfer.

Anzeige