Ehingen/Luizhausen – Zwei schwere Unfälle bei Rallye

Ehingen/Luizhausen | 23.07.2011 | 11-621

Zwei Mal kamen Rennautos bei zwei Wertungsprüfung von der Strecke ab und erfasste mehrere Streckenposten oder Zuschauer. Zwei lebensgefährlich Verletzte, drei Schwerverletzte und ein Leichtverletzter sind die Folgen.

11-621-1Während der 8. Wertungsprüfung kam am Samstagmittag, 23.07.2011, gegen 12.30 Uhr, bei Tiefenhplen ein Rennauto von der Strecke ab. Der Rennwagen prallte gegen Fahrzeug der Streckenposten, das innerhalb der Absperrung stand. Ein 36-Jähriger und eine 51-Jährige, die zur Sicherung der Strecke eingesetzt waren, wurden mit schweren Verletzungen  eine Klinik geflogen. Ein weiterer 53-jähriger Streckenposten wurde stationär im Krankenhaus aufgenommen. Das Rennauto schleuderte dann noch gegen einen Baum. Der Rennfahrer und seine Co-Pilotin blieben unverletzt. Die Wertungsprüfung wurde abgebrochen, die Rallye ansich aber fortgesetzt.

 

Während der 13. Wertungsprüfung kam gegen 18 Uhr vor Luizhausen wieder ein Rennauto von der Strecke ab. Es kam in einer leichten Linkskurve nach nach links von der Strecke ab und schleuderte in eine Wiese. Dort standen mehrere Zuschauer. Ein 14-jähriger Junge wurde lebensgefährlich verletzt. Zwei weitere Männer wurden mit teilweise schweren Verletzungen in Krankenhäuser gefahren. Auch hier wurden die Rennfahrer nicht verletzt.

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Ulm prüft die Polizei die Einhaltung der Genehmigungsrichtlinien bzw. das Verhalten der Zuschauer.

Anzeige