Ehingen – Polizei verweist prügelnden Ehemann des Hauses

Ulm/Ehingen + 19.02.2013 + 13-0332

polizist-76Am Dienstag, 19.02.2013, verwies die Polizei einen Mann aus der gemeinsame Wohnung mit seiner Frau, die er vor den Augen der Tochter geschlagen hatte. Eine Anzeige wegen Körperverletzung folgt.

Gegen Mittag wurde die Polizei zu einem Hausstreit in Ehingen gerufen. Der Ehemann hatte vor den Augen der Tochter seine Ehefrau an den Haaren gezogen und mehrfach auf sie eingeschlagen. Da dies nicht der erste Übergriff war, bat das Opfer nun die Polizei um Hilfe. Die Beamten handelten sofort und erteilten dem Aggressor einen Platzverweis für die Wohnung, den Schlüssel musste er abgeben. Die Frau kann sich dort nun wieder sicher fühlen. Ihr wurde mitgeteilt, wo sie weitere Hilfe und Unterstützung erfährt.


Info: Was können Opfer häuslicher Gewalt tun?

Anzeige bei der Polizei erstatten. Dort werden alle Maßnahmen für den Schutz des Opfers in die Wege geleitet. Außerdem werden die Erreichbarkeiten einer Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt oder einer anderen Opferhilfeeinrichtung genannt.


Einzelheiten der Vorfälle notieren.

Einen Arzt aufsuchen und ihm den Verursacher der Verletzungen nennen.

Verletzungen fotografieren lassen.

Opfer sollten sich Freunden und Verwandten offenbaren, von denen sie Hilfe
und Unterstützung erwarten können.

Auch ohne Einschaltung der Polizei können sie eine Beratungsstelle für
Opfer häuslicher Gewalt aufsuchen.


Was können Zeugen tun?

Bei Hilferufen aus einer Wohnung die Polizei informieren.

Nicht wegschauen, sondern aktiv werden: Dem Opfer einer gewalttätigen
Beziehung Gesprächsbereitschaft zeigen und Hilfe anbieten, z.B. das Opfer
zu einer Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt begleiten.

Wer eingreift, kann die Fortsetzung der Gewaltspirale unterbrechen helfen.


Anzeige