ECDC unterliegt in Bayreuth mit 8 : 3

ECDC Memmingen + 21.10.2012 + 12-2488

mfr – Der ECDC Memmingen musste am Sonntag Abend, 21.10.2012, die lange Heimreise aus Bayreuth mit einer deutlichen 3 zu 8-Niederlage antreten. Obwohl es beim Liga-Favoriten nichts zu holen gab, bleiben die Indians nach sechs Spieltagen auf dem sehr guten dritten Tabellenplatz der Bayernliga.
ecdc-logoIm „Tiger“-Käfig in Bayreuth konnte die junge Memminger Mannschaft, die erneut ohne Kontingentspieler Brit Ouellette antreten musste, nicht an die tolle Leistung vom Freitags-Heimsieg gegen Miesbach anknüpfen. Bereits nach wenigen Minuten lag man mit 0:2 zurück. Toptorjäger Michal Hlozek hatte seine Mannschaft mit zwei Treffern in Führung gebracht. Bayreuth, neben Sonthofen das Über-Team der Liga, lies den Memmingern keine Zeit zum Durchschnaufen und machte gehörig Druck. Erst nach einer knappen Viertelstunde waren die Indians in der Partie angekommen und hielten dagegen. Zählbares sprang jedoch zunächst auf beiden Seiten nicht mehr heraus. Eine Sekunde vor der Drittelpause gab es dann doch noch einen Aufreger: Der Memminger Jannik Striepeke hatte mit der Pausensirene den Bayreuther Schlussmann überwunden und der Schiedsrichter entschied auf Tor. Nach langen Diskussionen nahm er diese Entscheidung aber wieder zurück und entschloss sich, den Treffer nicht zu geben, da die Uhr bereits abgelaufen gewesen sei.

Mit diesem Nackenschlag aus Memminger Sicht ging es in den Mittelabschnitt, wo gleich der nächste folgen sollte. Keine zwei Minuten waren gespielt und Bayreuth erhöhte auf 3:0. Doch die Indians schlugen zurück und der nächste Treffer zählte dann auch. Sven Schirrmacher stellte mit einem strammen Schuss den Zwei-Tore-Rückstand wieder her. Aber die Tigers ließen sich nicht aus dem Konzept bringen und brachten weiterhin eine sehr gute Leistung aufs Eis. Sie erhöhten auf 4:1, und als Striepeke die Indians noch einmal heranbrachte postwendend auf 5:2. Die Vorentscheidung war dann der sechste Bayreuther Treffer kurz vor der Drittelpause – wiederum durch Michal Hlozek mit seinem inzwischen vierten Tor.

Die Indians mussten in den letzten zwanzig Minuten verletzungsbedingt auf Stefan Rott verzichten. Martin Niemz löste Alex Reichelmeir im Tor ab, doch auch er musste gleich hinter sich greifen. Die Franken bauten den Vorsprung gegen platte Indianer auf 8:2 aus, ehe David Vycichlo den Endstand von 8:3 besorgte. Memmingen musste nach dem grandiosen Erfolg gegen Miesbach am Freitag feststellen, dass Bayreuth zumindest an diesem Abend in einer eigenen Liga spielte, in der wohl nur Sonthofen mithalten kann. Daher wussten alle Beteiligten auf dem Eis und die gut 25 mitgereisten Fans auf den Rängen das Ergebnis richtig einzuordnen – die Anhänger feierten die Mannschaft trotz der Niederlage. Auf dem Spielberichtsbogen der Indians stand wie schon gegen Miesbach Stürmer Nicholas Becker, der bereits beim Abschiedsspiel von Derek Switzer im August mitwirkte. „Sein Pass ist in Memmingen und er kann bei uns mittrainieren. Alles andere werden wir sehen“, erklärt Trainer Jogi Koch.

Am nächsten Wochenende geht es für den ECDC am Freitag, 26.10.2012, mit einem Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger Moosburg (Beginn 19.30 Uhr) weiter, ehe am Sonntag Abend, 27.10.2012, gegen die Löwen aus Waldkraiburg das nächste Heimspiel (18.30 Uhr) ansteht.

 

Anzeige