ECDC Memmingen – Indians siegen gegen ESV Buchloe

ECDC Memmingen – Indians + 18.11.2012 + 12-2714

18-11-2012 ecdc-memmingen esv-buchloe new-facts-eu

Mit einem tollen Sechs-Punkte-Wochenende hat sich der ECDC Memmingen auf dem dritten Tabellenplatz der Eishockey-Bayernliga festgesetzt. In den beiden Topspielen gegen Peißenberg und Buchloe verließen die Indians jeweils als hochverdienter Sieger das Eis. Bei den Eishacklern gelang am Freitag, 16.11.2012, ein klarer 6 : 2-Auswärtssieg, dem am Sonntag ein weiterer echter Höhepunkt folgte: Da gewann der ECDC vor rund 1.300 begeisterten Zuschauern in der Memminger Eissporthalle das Allgäu-Derby gegen den ESV Buchloe mit 4 : 0.

Es war angerichtet: Das erste Heimderby der Saison stand an und die Rekordkulisse von 1.300 Fans strömte in die Memminger Eishalle. Am Ende konnte der rot-weiße Anhang einen hochverdienten Erfolg bejubeln, mit dem die Gefro-Indians ihre blütenweiße Heimweste bewahrten. Keinem Team gelang es bisher, Punkte aus der „Festung Hühnerberg“ zu entführen.

Mit diesem Ziel traten die Buchloer Pirates an, doch konnten das Vorhaben von Beginn an nicht wirklich umsetzen. Das musste auch ESV-Trainer Bohdan Kozacka nach dem Spiel einräumen: „Das war nicht das, was wir uns vorgenommen haben und was wir eigentlich können!“ Freilich hatte Memmingen dazu auch beigetragen: Denn nach dem 6 : 2 am Freitag in Peißenberg knüpften die Indians nahtlos an die tolle Leistung an und ließen die Gäste nicht groß zur Entfaltung kommen. Chancen zur Führung waren in den ersten 20 Minuten schon mehrfach vorhanden, doch Gäste-Goalie Horneber zeigte immer wieder seine Klasse und ließ keinen Puck an sich vorbei. So ging es torlos in die Pause.

Auch im zweiten Drittel mussten sich dich Fans noch einmal gedulden. Fast wäre den Gästen die Führung geglückt, doch in der 24. Minute rettete der Pfosten. Buchloe war nun präsenter, Memmingen stand jedoch sehr gut und ließ keine großen Chancen zu. Für ihre Überlegenheit wurden sie dann in der 32. Minute auch endlich belohnt: Maxi Merkle erzielte das 1 : 0. Die Indians hatten Spiel und Gäste weiterhin gut im Griff. Folglich war das 2 : 0 durch Brit Ouellette, der auch Spieler des Tages wurde, mehr als verdient. Er behielt vor dem Tor die Nerven und spielte Horneber eiskalt aus.

Im letzten Spielabschnitt versuchten die Pirates noch einmal ins Spiel zurück zu kommen, doch auch auf Memminger Seite stand ein glänzend aufgelegter Goalie zwischen den Pfosten: Alex Reichelmeir parierte gegen den Buchloer Topspieler Daniel Huhn und hielt seinen Kasten sauber. Dies gelang seinem Gegenüber nicht mehr. Die Gastgeber wollten ihrem Publikum weitere Tore schenken und ließen nicht locker: Erneut Brit Ouellette konnte ein tolles Zuspiel von Markus Kerber verwerten und ließ unter den heimischen Fans die Vorfreude auf den Derbysieg steigen. In Überzahl gelang Jannik Striepeke dann in der 50. Minute das 4 : 0 und sorgte für klare Verhältnisse, die durchaus auch dem Spielverlauf entsprachen.

Am Ende hätte es noch deutlicher werden können – dass dies nicht gelang, störte beim Feiern niemanden: „Oh, wie ist das schön“ und „Derbysieger“ hallte es hoch oben vom Hühnerberg und auch die beiden Trainer des ECDC zeigten sich sehr zufrieden mit dem zweiten 6-Punkte-Wochenende der Saison.

Nun geht’s am Freitag gleich zum nächsten Allgäu-Derby: Der Tabellenführer aus Sonthofen erwartet in einem echten Spitzenspiel den Tabellendritten aus Memmingen ­– ein Spiel, zu dem die Indians nun völlig ohne Druck antreten können und dabei sicherlich wieder von rund 300 bis 400 Memminger Fans begleitet werden.

 


ECDC Memmingen : ESV Buchloe

4 : 0 (0:0 / 2:0 / 2:0)

Tore:

1.Drittel:

Keine Tore

2.Drittel:

1 : 0 (31:23) Merkle (Ouellette, Kerber)

2 : 0 (37:50) Ouellette (Schirrmacher, Reichelmeir)

3.Drittel:

3 : 0 (44:36) Ouellette (Kerber, Merkle)

4 : 0 (49:03) Striepeke (Rott, Vycichlo) 5-4

Strafminuten:  ECDC – 4

                       ESV – 10 + 10 (P. Weigant)

Zuschauer: 1.270

So spielten die Indians:

Niemz – Reichelmeir (60:00) – Hoffmann – Stotz – Sing – Neumann – Schirrmacher – Jainz – Aschenbrenner – Merkle – Zientek – Becker – Tenschert – Rott – Börner – Ouellette – Kerber – Striepeke – Simon – Vycichlo



Anzeige