ECDC Memmingen – Indians feiern beeindruckenden Sieg über Peißenberg

16-10-2016_ECDC_Indians_Memmingen_Peissenberg_Eishockey_Fuchs_0015

Foto: Fuchs

Der ECDC Memmingen hat sich eindrucksvoll in der Eishockey-Bayernliga zurückgemeldet. Die Indians besiegten den letztjährigen Halbfinalisten Peißenberg deutlich mit 7:1. Die Tore, für die entfesselt wirkenden Memminger, erzielten Antti Miettinen (2), Tim Tenschert, Daniel Huhn, Sven Schirrmacher, Jan Kouba und Patrick Weigant. Weiter geht es bereits am Freitag, wenn Germering an den Hühnerberg reist.

Ein großer Druck lastete auf Mannschaft und Verein. Nach dem sehr bescheidenen Saisonstart und der indiskutablen Vorstellung vom Freitag mussten die Indians eine deutliche Leistungssteigerung zeigen, um gegen die noch ungeschlagenen „Eishackler“ aus Peißenberg bestehen zu können. Und die Hausherren zeigten von Beginn an, dass sie verstanden hatten, um was es ging. Vor einer erneut tollen Kulisse drückten die Indianer sofort aufs Tempo. Angeführt vom bärenstarken Antti Miettinen ging es sofort in Richtung Tor der Gäste. Bereits nach drei Minuten hatte der erwähnte Deutsch-Finne in Diensten der Memminger das erste Tor erzielt, was dem Offensivdrang der Heimmannschaft keinen Abbruch tat. Viele Zuschauer trauten ihren Augen kaum, kein Vergleich zum mühsamen Saisonstart war mehr festzustellen. Die Indians waren das dominierende Team und legten sogar noch nach. Tim Tenschert war mit einem satten Schuss in den Winkel erfolgreich und als Sven Schirrmacher in Überzahl wenige Minuten später sogar auf 3:0 erhöhte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Mit donnerndem Applaus wurde das Team von Coach Dietrich, die Peißenberg bislang kaum ins Spiel kommen ließen, in die Kabine verabschiedet.

Im zweiten Abschnitt nahezu das gleiche Bild. Die Indians drückten weiter aufs Tempo, mussten aber immer häufiger auf der Strafbank Platz nehmen. Doch selbst eine vierminütige Unterzahlsituation überstanden die Rot-Weißen, besser noch: Antti Miettinen schnappte sich den Puck und versenkte ihn unnachahmlich im Tor des bemitleidenswerten Peißenberger Schlussmanns. Dieser Treffer zum 4:0 schien aber zu teuer erkauft, da der Memminger Publikumsliebling in voller Geschwindigkeit in die Bande eingestochen war und sofort in der Kabine verschwand. Wenige Minuten danach sollte der spätere „Spieler des Abends“ aber wieder aufs Eis zurückkehren, was von den begeisterten Zuschauern mit einem donnernden Applaus und Sprechchören gefeiert wurde. Noch lauter war es dann allerdings kurze Zeit später, als Jan Kouba, von der Strafbank kommend, einen erneuten Alleingang abschließen konnte und die Partie mit einem Stand von 5:0 in die zweite Pause schickte.

Das Spiel war nun entschieden, auch wenn den Gästen noch der Anschlusstreffer durch Wiseman gelang. Das Schlusswort blieb aber den Indians vorbehalten. Daniel Huhn und Patrick Weigant schraubten das Ergebnis durch sehenswerte Treffer noch einmal nach oben und sorgten am Ende für den völlig verdienten Heimsieg des ECDC Memmingen. Durch eine mannschaftlich geschlossene Teamleistung wurde den sehr hoch eingeschätzten Peißenbergern bereits zu Beginn der Zahn gezogen. Eine konzentrierte Abwehrleistung und ein starkes Torwartspiel von Martin Niemz bildeten das Grundgerüst für den Erfolg, welcher dann durch tolle Kombinationen und eine hervorragend funktionierende Chancenauswertung nach Hause gebracht wurde.

Die Indians konnten durch den Erfolg ihre Kritiker vorerst verstummen lassen, jetzt gilt es aber am kommenden Wochenende nachzulegen. Bereits am Freitag gastieren die „Wanderers“ aus Germering am Hühnerberg, ehe es am Sonntag zum gut gestarteten Team aus Erding geht. Karten für das Heimspiel sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

 

 

ECDC Memmingen: Niemz (Vollmer) – Stalla, Benda (C), Stotz, Tenschert, S. Schirrmacher, Jainz, Böck – Miettinen, Härtl, Schalk, Pfalzer, Rott, Weigant, Huhn, Dolezal, Hermann, Kouba.

TSV Peißenberg: Goll (Resch) – Stögbauer, Staltmayr, Singer, Lenz, Maier, Ebentheuer, Neal – Eichberger, M. Barth, F. Barth, Hörndl, Mooslechner, Wieseman, Brauer, Malzatzki, Estermaier, Andrä, Birkner. 

Tore: 1:0 (3.) Miettinen (Pfalzer/Tenschert), 2:0 (9.) Tenschert (Miettinen/Benda), 3:0 (12.) S. Schirrmacher (Kouba/Huhn; 5-4), 4:0 (32.) Miettinen (Benda/Dolezal; 4-5), 5:0 (36.) Kouba (Stalla/Miettienen), 5:1 (52.) Wiseman (Hörndl), 6:1 (57.) Huhn (S. Schirrmacher/Miettinen), 7:1 (60.) Weigant (Hermann). 

StrafzeitenMemmingen 12 + 10 Disziplinarstrafe (Jainz) – Peißenberg 4

Schiedsrichter: Gut (Ulm) – Zuschauer: 1.154

 

Foto: Fuchs