ECDC – Indians holen einen Punkt in Dorfen

ECDC Memmingen + 07.10.2012 + 12-2382

ecdc memmingen

Der ECDC Memmingen hat am Sonntag Abend, 07.10.2012, beim ESC Dorfen eine ärgerliche 4 : 3 Niederlage nach Penaltyschießen hinnehmen müssen. Ein 3 : 1 Vorsprung reichte nicht aus, um den Sieg einzufahren. Durch individuelle Fehler der Indians kam Dorfen noch einmal heran und hatte im Penaltyschießen letztlich das bessere Ende für sich. Dennoch ist man im Memminger Lager mit vier Punkten aus den ersten beiden Spielen nicht unzufrieden.

Die Indians traten in Dorfen erstmals in dieser Saison in Bestbesetzung an, lediglich der langzeitverletzte Benjamin Röhling fehlte. Das Spiel entwickelte sich zu Beginn nur mit mäßigem Bayernliga-Niveau. Memmingen zwar spielerisch überlegen und auch mit deutlichem Chancenplus, aber lediglich Dorfen konnte im ersten Drittel aus einer seiner sehr wenigen Chancen Kapital schlagen. Poetzel besorgte in der sechsten Spielminute die Führung für die Hausherren, die im ersten Abschnitt von den Indians nicht mehr beantwortet werden konnte.
Im zweiten Drittel jedoch kam der ECDC besser ins Spiel. Zunächst scheiterten Ouellette und Kerber in aussichtsreicher Position, ehe Brit Ouellette mit seinem vierten Saisontreffer den Ausgleich besorgen konnte. Memmingen nun am Drücker, Dorfen zumeist nur in Überzahl gefährlich. So dauerte es nur gute fünf Minuten, ehe Maximilian Merkle die erste Indians-Führung der Partie erzielen konnte. Mit dem Spielstand von 2:1 ging es dann auch in die zweite Pause.
Der letzte Durchgang begann glänzend für die Mannen von Jogi Koch. In Überzahl war Andi Börner nach toller Kombination erfolgreich und erhöhte für seine Farben. Doch anstatt die Entscheidung herbeizuführen und den perfekten Start sicherzustellen, wurde im eigenen Drittel der Puck leichtfertig vertändelt und Dorfen nutzte das zum 2:3 Anschluss aus. Und da selbst Überzahlsituationen nicht genutzt werden konnten, kam was kommen musste. Die ‚Eispiraten‘ glichen zum 3:3 aus, was spielerisch sicherlich schmeichelhaft, aber kämpferisch durchaus verdient war.
Somit musste schlussendlich das Penaltyschießen über den Sieger entscheiden. Die Dorfener Schützen waren an diesem Abend abgezockter und verwandelten zweimal, wohingegen Vycichlo und Rott auf Memminger Seite vergaben.
Durch zwei grobe Schnitzer in der Hintermannschaft wurden somit zwei weitere mögliche Punkte verschenkt. Die Chance, es besser zu machen, gibt es aber schon am Freitag, wenn die Indianer zum Schwaben-Derby nach Königsbrunn reisen. Spielbeginn ist hier um 20 Uhr, die Anmeldemodalitäten für den Fanbus gibt es auf der Vereins-Homepage www.memmingen-indians.de. Am ersten Jahrmarktssonntag geht es dann in der Memminger Eissporthalle am Hühnerberg weiter – um 18.30 Uhr fällt gegen die Wanderers Germering das Eröffnungsbully.

Text: Michael Franz/Foto: ECDC Memmingen

Anzeige