ECDC – Erfolgreiches Trainingslager – knappe Niederlage im ersten Testspiel

ECDC Memmingen + 08.09.2013 + 13-1610

08-09-2013 ecdc-memmingen tev-miesbach testspiel trainingslager poeppel new-facts-eu20130908 titel

Der Anfang ist gemacht. Eishockey-Bayernligist ECDC Memmingen hat zum Abschluss seines viertägigen Trainingslagers zum Saisonauftakt sein erstes Testspiel gegen Liga-Konkurrent TEV Miesbach absolviert. Am Ende stand vor knapp 600 Zuschauern eine knappe 3:4-Niederlage, bei der sich bei den Rot-Weißen Maximilian Merkle, der neue Kanadier Al Joanette und Patrick Zimmermann in die Torschützenliste eintragen konnte. Auch wenn die Indians am Ende nochmals alles probierten um sich gegen die Niederlage zu stemmen – nach fünf intensiven Trainingseinheiten am Wochenende war dem Team der Kräfteverschleiß doch deutlich anzumerken.

Das Eis war bereitet, die Zuschauerkulisse mit exakt 583 Fans in der Memminger Eissporthalle für ein Vorbereitungsspiel richtig gut – der Startschuss für die neue Saison konnte fallen. Beim ECDC feierten dabei die vier Neuzugänge Andreas Schmelcher, Alessandro Feldmeier, Martin Schweiger und Al Joanette ihr Debüt. Mit dem TEV Miesbach hatten sich die Indians allerdings gleich einen richtig unangenehmen Gegner ausgesucht. Auch die Oberbayern gehören zum unmittelbaren Favoritenkreis der BEL – und prompt zeigten sie von Beginn an, dass mit ihnen in dieser Spielzeit zu rechnen sein wird. So entwickelte sich im ersten Drittel ein munteres Spielchen, bei dem die Memminger einen Tick spritziger wirkten und hin und wieder gute Ansätze zeigten. Vor dem Tor des gut aufgelegten Anian Geratsdorfer war jedoch meist Schluss – und so war es dem Gast vorbehalten, den ersten Treffer der neuen Saison zu erzielen. Ein Querpass vor dem Tor fand irgendwie das Bein des Miesbachers Adrian Albanese und prallte von dort am verdutzten Alex Reichelmeir vorbei in die Maschen. In der Folge kamen die Indians zu einigen Überzahlspielen – auch weil der Linesman ein Foul des Miesbachers Tobias Sterba als Check gegen den Kopf und Nacken wertete und nach Rücksprache mit dem Hauptschiedsrichter der Gästespieler mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe zum Duschen geschickt wurde. Kurz vor Ende des ersten Drittels war es schließlich Maxi Merkle, der zum verdienten Ausgleich für die Indians einnetzen konnte.

Im zweiten Drittel fand zunächst keine der beiden Mannschaften zu ihrer Linie – und so fiel die erneute Miesbacher Führung durch Sebastian Stuffler wiederum aus heiterem Himmel. In der 30. Spielminute wechselten die Indians den Torhüter – doch wie Alex Reichelmeir zuvor hatte auch Martin Niemz zunächst nur wenig zu tun. Beiden Mannschaften war anzumerken, dass gerade im Spiel nach vorne noch deutlich Luft nach oben bleibt. Trotzdem kamen die Memminger durch den Premierentreffer von Kanadier Al Joanette – der mit einem trockenen Schuss in den Winkel traf – nochmals zum Ausgleich.

Der Rest der Partie ist schnell erzählt: Mit zunehmender Spieldauer war den Indians anzumerken, dass die Beine nach dem kräftezehrenden Trainingslager schwerer wurden. Jetzt war es der TEV, der spritziger wirkte und im letzten Drittel mit zwei Toren in Führung gehen konnte. Mit einem sehenswerten Treffer gelang Patrick Zimmermann rund vier Minuten vor dem Ende noch der 3:4-Anschlusstreffer. Zu mehr reichte es aber nicht – auch wenn die Rot-Weißen nochmals die letzten Kräfte mobilisierten und kurz vor Ende zu einigen guten Chancen (darunter ein Pfostentreffer) kamen. Doch das Ergebnis war an diesem Abend ohnehin nur zweitrangig – wichtiger dürfte die Erkenntnis sein, dass es wohl noch etwas dauern wird, bis sich die Mannschaft ähnlich eingespielt präsentieren kann wie in der letzten Saison. Bis zum Ligastart am 11. Oktober in Miesbach haben die Indians dafür noch zehn weitere Testspiele Zeit.

Den nächsten Test vor eigenem Publikum bestreitet der ECDC am Dienstag, 17. September, um 20 Uhr gegen den Oberligisten EV Füssen. Dazwischen liegt am Freitag (13. September) die Partie in Königsbrunn sowie das Turnier um den EZO-Cup am 14. und 15. September im schweizerischen Romanshorn. Dort treffen die Indians am Samstag (15.30 Uhr) zunächst auf den SC Weinfelden und am Sonntag (13.45 Uhr oder 17 Uhr) auf den EHC Adelboden oder EHC Oberthurgau. Alle drei Schweizer Teams spielen in der 1. Amateurliga, der dritthöchsten Schweizer Spielklasse.

 

Foto: Fuchs


Anzeige