ECDC – „Big Points“ im Topspiel: 7:4 Sieg des ECDC gegen Waldkraiburg

Memmingen + 29.11.2013 + 13-2162

29-11-2013 ecdc-memmingen eishockey indians ehc-waldkraigburg bel fuchs new-facts-eu20131129 titel

Zu einem echten Topspiel kam es in der Memminger Eissporthalle, als der ECDC auf den EHC Waldkraiburg traf – und das Spiel hielt auch, was es versprach: In einem schnellen und spannenden Match behielten die Hausherren vor leider nur knapp 700 Zuschauern die Oberhand und sicherten sich drei „Big Points“ im Kampf um die vorderen Tabellenplätze.

Dieses Ziel hatten die Rot-Weißen auch von Beginn an klar vor Augen und fanden gleich gut ins Spiel. Nach nicht einmal 4 Minuten erzielte Patrick Zimmermann das 1:0 in Überzahl. Nachdem einem unglücklichen Missverständnis in der ECDC-Defensive war jedoch Martin Führmann zur Stelle und glich in der 10. Minute zum 1:1 aus.

Das zweite Drittel begann mit einer kalten Dusche für die Indians. Nach gerade einmal 34 Sekunden luchste Lukas Miculka einem Memminger Verteidiger die Scheibe ab und vollstreckte zum 1:2. Doch Memmingen schlug zurück und war zum zweiten Mal im Powerplay erfolgreich: Martin Schweiger netzte zum 2:2 ein. Es war auch weiterhin ein gutes Spiel, in dem sich beide Teams Chancen herausspielen konnten. Das nächste Tor gelang zur Freude des Publikums aber den Gastgebern: Sven Schirrmacher hämmerte den Puck zum 3:2 in die Maschen – der dritte Streich der Indians in Überzahl!

Doch auch Waldkraiburg wollte nicht so schnell aufgeben und bescherte den Memmingern ein Dejà-vu: Dieses Mal waren es 33 Sekunden nach Wiederbeginn im letzten Drittel, als Andreas Paderhuber der 3:3 Ausgleich gelang. Aber auch dieses Mal hatten die Indians wiederum schnell eine Antwort parat: Nur 2 Minuten später brachte Al Joanette seine Farben wieder in Führung. Und es sollte noch besser kommen: Anton Pertl konnte erstmals an diesem Abend einen 2 Tore Vorsprung herausschießen, als er in der 46. Minute zum 5:3 traf. Nun waren die Rot-Weißen am Drücker und stellten die Weichen endgültig auf Heimsieg: Markus Kerber sorgte mit dem vierten Powerplaytreffer für das 6:3 nach knapp 50 Minuten. Waldkraiburg gelang zwar kurz vor Ende noch das 6:4 in Überzahl, doch Al Joanette besiegelte mit seinem Treffer ins leere Tor den verdienten 7:4 Endstand.

Gästecoach Vorisek zeigte sich unzufrieden mit der Leistung seines Teams an diesem Abend und monierte die „vielen unnötigen Strafen“ seiner Mannschaft, während sich das ECDC-Trainergespann vor allem über die 4 Powerplaytore freute: „Das haben wir intensiv im Training geübt – daher freut uns das Resultat und natürlich die 3 wichtigen Punkte“.

Die Indians überholen damit die Löwen in der Tabelle und sind nun Dritter. Weiter geht’s am Sonntag mit dem Auswärtsspiel in Hassfurt, ehe am kommenden Freitag die Wanderers aus Germering am Hühnerberg gastieren!


Foto: Fuchs

 

ECDC Memmingen : EHC Waldkraiburg

7:4 (1:1 / 2:1 / 4:2)

 

Tore:

1.Dr.:

1:0 (03:56) Zimmermann (Stotz, Polaczek) 5-4

1:1 (09:55) Führmann (Borrmann)

 

2.Dr.

1:2 (20:34) Miculka (Wagner)

2:2 (23:53) Schweiger (Krafczyk, Kerber) 5-4

3:2 (36:40) Schirrmacher (Schweiger, Kerber) 5-4

 

3.Dr.

3:3 (40:33) Paderhuber (Kaltenhauser, Wagner)

4:2 (42:42) Joanette (Rott, Zientek)

5:3 (45:41) Pertl (Polaczek, Zimmermann)

6:3 (49:06) Kerber (Hoffmann, Schweiger) 5-4

6:4 (58:20) Borrmann (Miculka, Kaltenhauser) 5-4
7:4 (59:25) Joanette 4-6, ENG

 

Strafen:

ECDC 16

ESVB  22

 

Zuschauer: 686

 

Reichelmeir, Niemz (60:00) – Hoffmann, Stotz, Schmelcher, Jainz, Neumann, Feldmeier, Tenschert, Schirrmacher – Joanette, Polaczek, Zientek, Rott, Kerber, Zimmermann, Krafczyk, Schweiger, Becker, Pertl, Simon


Anzeige