Ebola: USA verschärfen Kontrollen an Flughäfen

Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ebolavirus, über dts Nachrichtenagentur

Washington – Angesichts der Ausbreitung der Ebola-Epidemie verschärfen die USA ihre Kontrollen an mehreren internationalen Flughäfen. Menschen, die in die USA einreisen, sollen auf mögliche Ebola-Symptome untersucht werden, erklärte ein Sprecher des US-Heimatschutzministeriums am Mittwoch. So werde beispielsweise bei aus westafrikanischen Staaten einreisenden Personen die Temperatur gemessen, zusätzlich müssten sie einen Fragebogen ausfüllen.

Zudem würden Informationsblätter ausgeteilt. Diese enthielten Details zu Symptomen und die Aufforderung, einen Arzt zu kontaktieren, sollten diese innerhalb von 21 Tagen nach der Einreise auftreten. Die Maßnahmen sollen so bald wie möglich umgesetzt werden. In der vergangenen Woche war erstmals bei einem Mann in den USA Ebola diagnostiziert worden. Er hatte sich in Westafrika angesteckt und war anschließend nach Dallas gereist.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige