Ebola: Sierra Leone kündigt mehrtägige Ausgangssperre an

Freetown – Die Regierung des westafrikanischen Staates Sierra Leone hat eine dreitägige Ausgangssperre angekündigt. Zwischen dem 18. und 21. September sollen die Bürger ihre Häuser nicht verlassen, sagte ein Sprecher am Freitagabend. Mit der Ausgangssperre soll die Ausbreitung der Ebola-Epidemie gestoppt werden, zugleich sollen Mitarbeiter der Gesundheitsdienste weitere Infektionsfälle in frühen Stadien der Erkrankung aufspüren.

In Sierra Leone sind bislang 491 Menschen dem Ausbruch zum Opfer gefallen. Internationale Hilfsorganisationen gehen von einer hohen Dunkelziffer aus. Gegenwärtig kommen internationale Gesundheitsexperten in Genf zusammen, um über weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Seuche zu beraten.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige