Ebola-Angst: Nordkorea stellt Einreisende unter Quarantäne

Ebola-Übung, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by
Foto: Ebola-Übung, Tânia Rêgo/Agência Brasil, Lizenztext: dts-news.de/cc-by

Pjöngjang – Aus Angst vor Ebola stellt Nordkorea ab sofort alle Einreisenden für 21 Tage unter Quarantäne. Das Auswärtige Amt erklärte auf seiner Internetseite, man rate daher bis auf Weiteres von allen Reisen nach Nordkorea ab. Die Quarantäne gelte ausdrücklich nicht nur für Reisende aus den von Ebola betroffenen Gebieten, sondern unabhängig vom Herkunftsland.

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation wurden seit dem Beginn der Epidemie rund 13.700 Ebola-Fälle registriert, bisher starben mehr als 5.000 Menschen an dem Virus. Am stärksten betroffen sind die westafrikanischen Staaten Sierra Leone, Guinea und Liberia.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige