Ebershausen – Ferienhaus muss nach Brand abgerissen werden – Brandermittler vor Ort

19-11-2014-guenzburg-ebershausen-brand-feuer-ferienhaus-feuerwehr-foto-weiss-new-facts-eu20141119_0001

Foto: Weiss

Nach Ablöschen des Brandes in den frühem Morgenstunden des Mittwochs, 19.11.2014, muss das Haus abgerissen werden. Die Kripo ermittelt derzeit die Brandursache.
Um kurz vor 5.00 Uhr wurde die Integrierte Leitstelle Donau-Iller über ein in Brand stehendes Einfamilienhaus informiert, weshalb sofort die Feuerwehren aus Ebershausen, Deisenhausen, Kettershausen und Krumbach, sowie der Rettungsdienst und die Krumbacher Polizei alarmiert wurden.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte und Polizei stand das Anwesen bereits in Vollbrand und konnte bis gegen 7.30 Uhr durch die rund 65 Feuerwehrkräfte unter Anwendung von Atemschutz und Drehleiter abgelöscht werden.
Bei dem Haus handelte es sich um einen Zweitwohnsitz, so dass sich glücklicherweise zum Zeitpunkt des Brandausbruches keine Personen im Gebäude befanden und niemand durch den Brand verletzt wurde. Der Brandschaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt, das in Holzbauweise errichtete und durch de Flammen stark in Mitleidenschaft gezogene Haus muss abgerissen werden.
Durch die Memminger Kripo wurden am Brandort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Derzeit gehen die Brandermittler von einem technischen Defekt als Ursache für den Brandausbruch aus. Die örtliche Feuerwehr befindet sich zur Brandwache noch am Einsatzort, da sich immer wieder Glutnester entzünden.

 

Anzeige