Eberl: Gladbach und Leverkusen bewegen sich im ICE-Tempo

Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Fußbälle, über dts Nachrichtenagentur

Mönchengladbach – Für Max Eberl, den Sportchef von Borussia Mönchengladbach, bewegen sich sein Klub und Kontrahent Bayer Leverkusen derzeit in atemberaubender Geschwindigkeit durch die Fußball-Bundesliga: „Wir zwei gehen im ICE-Tempo Richtung Champions League“, sagte er in einem Doppel-Interview mit der „Rheinischen Post“ (Freitagsausgabe), an dem auch Leverkusens Sportchef Rudi Völler teilnahm. „Wir gewinnen jedes Wochenende, und wir kommen nicht von Leverkusen weg. Ich finde, diese zwei Vereine liefern sich einen sensationellen Zweikampf auf hohem Niveau“, sagte Eberl vor dem Spiel der beiden Mannschaften gegeneinander.

„Hätte einer den Wolfsburgern vor ein paar Wochen gesagt, es wird noch mal eng mit Platz zwei, hätte es keiner geglaubt“, so Völler. „Ich denke, dass die Wolfsburger jetzt ein bisschen Magenschmerzen haben. Ich glaube, die rechnen mit Mönchengladbach.“

Über dts Nachrichtenagentur