E-Zigarette soll für Jugendliche verboten werden

Berlin – In Deutschland könnten nikotinhaltige E-Zigaretten nach dem Willen des für Tabakprodukte zuständigem Bundeslandwirtschaftsministeriums und des Familienministeriums für Jugendliche unter 18 Jahren verboten werden. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“ unter Berufung auf Gespräche beider Ministerien, in denen die wegen einer EU-Verordnung nötige Regulierung elektronischer Zigaretten geklärt werden soll. In Deutschland nutzen laut „Focus“ rund drei Millionen Menschen E-Zigaretten.

Experten stufen die Produkte sowohl als wertvolle Entwöhnungshilfe als auch als Einstiegsdroge ein. In Moskau tagt in der kommenden Woche die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu dem Thema. „Focus“ zufolge will die WHO noch strengere Maßnahmen empfehlen, darunter die Gleichstellung der E-Zigarette mit Tabakprodukten in den Nichtraucherschutzgesetzen, die Rauchverbote an öffentlichen Orten regeln. Da in Deutschland die Bundesländer für die Nichtraucherschutzgesetze zuständig sind. Wir eine einheitliche Regelung schwierig.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige