Dutzende Tote bei Anschlägen in Bagdad

Bagdad – Bei zwei Anschlägen in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Samstag mindestens 36 Menschen ums Leben gekommen. Fast 100 weitere Menschen seien verletzt worden, teilten die Sicherheitsbehörden mit. Zunächst habe sich ein Selbstmordattentäter in einem Restaurant im Osten der Stadt in die Luft gesprengt.

Dabei seien mindestens 23 Menschen getötet und 49 weitere verletzt worden. Kurz darauf habe es einen zweiten Selbstmordanschlag mit mindestens 13 Toten und 45 Verletzten gegeben. Bisher habe sich noch niemand zu den Anschlägen bekannt. Verdächtigt werde die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Zuvor hatte der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi angeordnet, dass es ab Samstagabend erstmals seit Jahren keine nächtliche Ausgangssperre in Bagdad mehr geben soll.

Über dts Nachrichtenagentur