Durach – Kaninchen erschlagen

Lkrs. Oberallgäu/Durach + 29.06.2012 + 12-1621

Am Freitag Morgen, 29.06.2012, fand eine Passantin in der Autobahnunterführung zwischen Feuerschwenden, Gemeindebereich Durach und Bittris, Gemeindebereich Sulzberg, ein schwerverletztes Kaninchen.

polizeiauto-40An einem Waldweg in unmittelbarer Nähe fand sie zudem einen Pappkarton und daneben ein totes Kaninchen. Beide Kaninchen hatten erhebliche Verletzungen im Nackenbereich. Die Umstände lassen vermuten, dass jemand die Kaninchen unsachkundig mittels Genickschlag töten wollte und sie dann in dem Glauben, sie wären tot, in den Karton steckte und am Fundort abstellte. Während eines der Kaninchen tatsächlich tot war, kam das zweite wieder zu Bewusstsein und konnte schwerstverletzt aus dem vom Regen aufgeweichten Karton entkommen. Das verletzte Tier wurde zur Behandlung einem Tierarzt übergeben. Die Polizei Kempten frägt konkret, wo zwei Kaninchen gehalten wurden, die jetzt fehlen.


Es handelt sich um weibliche Tiere, eines ganz weiß, das andere überwiegend weiß mit schwarzen Stellen am Kopf und Rücken. Den Täter erwartet ein Strafverfahren nach dem Tierschutzgesetz. Hinweise an die Polizeiinspektion Kempten, Telefon 0831/9909-0.

Anzeige