Dreyer fordert vom Bund mehr Engagement bei schulischer Inklusion

Schulhof, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat im „Tagesspiegel“ (Sonntagausgabe) den Bund aufgefordert, sich stärker mit den Ländern um die schulische Inklusion zu kümmern. Die SPD-Politikerin sagte: „Warum nicht eine Bund-Länder-Kommission zur Inklusion einrichten? Ich wünschte mir, dass es eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern gäbe, denn natürlich ist die Inklusion ein riesiger finanzieller Kraftakt.“ Trotz der Ängste, die Eltern in Umfragen artikulierten, setzt Dreyer auf die schulische Inklusion an allen Schulen und auch für geistig behinderte Schüler.

Sie sagte: „Gymnasien werden nicht ausgeschlossen. Wir arbeiten daran, dass in Zukunft auch Gymnasien auf alle Behinderungsarten eingestellt sind. Das sollte Ziel für ganz Deutschland sein.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige