Drei Tote bei Anschlag im Südosten der Türkei

Ankara (dts Nachrichtenagentur) – Bei einem Autobombenanschlag in der Stadt Midyat in der südosttürkischen Provinz Mardin sind ein Soldat und zwei Zivilisten ums Leben gekommen. 30 weitere Menschen wurden verletzt, sagte der türkische Ministerpräsident Binali Yildirim am Mittwoch. Die Attentäter hatten nach Angaben der Behörden versucht, mit einem mit 500 Kilogramm Sprengstoff beladenen Wagen in das örtliche Polizeihauptquartier zu fahren.

Die Polizei habe das Feuer eröffnet, woraufhin der Kleinbus explodiert sei. Yildirim machte die Arbeiterpartei PKK für den Anschlag verantwortlich. „Der Kampf gegen den Terrorismus ist hart und erfordert Entschlossenheit“, sagte der türkische Ministerpräsident. „Es sind Mörder in der Gestalt von Menschen vor und hinter uns.“ Erst am Dienstag waren bei einem Autobombenanschlag im Zentrum von Istanbul sieben Polizisten und vier Zivilisten gestorben.

Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Türkische Flagge, über dts Nachrichtenagentur