Drei Nato-Soldaten bei Anschlag in Afghanistan getötet

Kabul (dts Nachrichtenagentur) – Drei Nato-Soldaten sind am Sonntag bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan getötet worden. Das teilte die Nato-Mission „Resolute Support“ mit. Die Soldaten hätten sich auf einer Patrouille im Osten des Landes befunden.

Ein weiterer Nato-Soldat und zwei afghanische Soldaten seien verletzt worden. Die Nationalität der Getöteten wurde zunächst nicht mitgeteilt. Resolute Support ist eine am 1. Januar 2015 begonnene Nato-Mission zur Ausbildung, Beratung und Unterstützung der afghanischen Sicherheitskräfte. Auch Deutschland beteiligt sich am Einsatz. Gemäß des jüngsten Beschlusses des Deutschen Bundestages vom 22. März können bis zu 1.300 deutsche Soldaten eingesetzt werden. Insgesamt gehören rund 13.000 Einsatzkräfte zu Resolute Support.

Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Afghanistan, über dts Nachrichtenagentur