Dow fast unverändert – Syrien-Krise nur vorübergehend Thema

New York (dts Nachrichtenagentur) – Der Dow hat am Freitag nach einer Berg- und Talfahrt fast unverändert geschlossen. Zum Handelsende in New York wurde der Index mit 20.656,10 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,03 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.355 Punkten im Minus gewesen (-0,03 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 5.420 Punkten (+0,02 Prozent).

Der Luftangriff der USA auf eine Basis der syrischen Streitkräfte sorgte dabei nur vorübergehend für schlechte Stimmung an der Börse. Am Nachmittag drehte der Dow sogar vorübergehend deutlich ins Plus. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagabend schwächer. Ein Euro kostete 1,0595 US-Dollar (-0,45 Prozent). Auch Goldpreis verlor als klassischer Krisengewinner schnell wieder an Fahrt und verzeichnete am Ende nur noch einen leichten Kursanstieg, am Abend wurden für eine Feinunze 1.255,26 US-Dollar gezahlt (+0,14 Prozent). Das entspricht einem Preis von 38,09 Euro pro Gramm.

Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Wallstreet in New York, über dts Nachrichtenagentur