Donau Devils unterliegen Dingolfing

Devils Neu-Ulm

(kawa) – Mit einer 6:2 Niederlage im Gepäck kehrten die Donau Devils vom ersten Zwischenrundenspiel aus Dingolfing zurück.
Zu Spielbeginn tasteten sich beide Mannschaften erst einmal ab und auf beiden Seiten gab es Tormöglichkeiten, jedoch ohne Erfolg. In der 6. Spielminute ließ Dingolfings Torjäger Alexander Feistl dem Ulmer Goalie Konstantin Bertet keine Chance und markierte das 1:0 und nur eine Minute später erhöhten die Hausherren sogar auf 2:0. In der Folge versäumten es die Blau/Weißen in doppelter Überzahl den Anschluß zu erzielen. Dingolfing konnte im Gegensatz den Vorsprung auf 3:0 (11.Min.) ausbauen. In der 15. Minute landete der Puck durch André Aschenbrenner endlich im gegnerischen Tor und der Jubel der mitgereisten Fans brandete durch die Halle. Der 3:1 Spielstand hielt bis zur ersten Drittelpause.
Der zweite Abschnitt begann furios, denn in der 25. Minute verkürzten die Devils durch Louis Educate auf 3:2. Nun waren die Ulmer drauf und dran das Spiel zu drehen, doch im weiteren Verlauf wurden mehrere Möglichkeiten vergeben. Auch eine Überzahlsituation konnte nicht verwertet werden und als Stanislav Picha im Spielaufbau die Scheibe verlor, nutzten dies die Gastgeber mit dem Treffer zum 4:2 gnadenlos gegen die Ulmer aus. Kurz vor Drittelende gelang den Isar Rats noch der vorentscheidende Treffer zum 5:2 (39. Min).
In den letzten 20 Spielminuten gaben die Ulmer nochmals alles, jedoch wussten die Dingolfinger dies geschickt zu verhindern und in der 59. Minute erzielten die Rats den Treffer zum 6:2 Endstand.
Michael Bielefeld nach dem Spiel: „Heute wäre mehr für uns drin gewesen, doch machten wir uns durch individuelle Fehler schwächer als wir sind. Nun gilt es weiter hart an uns zu arbeiten und uns voll und ganz auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren.“
Und die nächste Aufgabe wartet am 03.01.2016 um 18:00 Uhr im heimischen Donau-Ice-Dome Wonnemar auf die DonauDevils. Zu Gast sind dann die Falcons aus Pfronten.