Dobrindt will mit US-Regierung über VW-Affäre sprechen

Berlin/Washington (dts Nachrichtenagentur) – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) bricht am kommenden Montag zu einer fünftägigen USA-Reise auf: Wie das Nachrichten­magazin „Focus“ berichtet, wird der Minister in Washington brisante Gespräche mit seinem Amtskollegen Anthony Foxx und der US-Umweltbehörde EPA führen, bei es insbesondere um die VW-Abgas-Affäre mit manipulierten Diesel-Motoren gehen soll. Dobrindt besucht zudem in der Autostadt Detroit das Testgelände Mcity der Universität Michigan, wo es um automatisiertes und vernetztes Fahren der Zukunft geht. Eine weitere Station werde der Google-Campus und das BMW-Forschungslabor in San Francisco sein, schreibt „Focus“.

VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur
Foto: VW-Logo, über dts Nachrichtenagentur