Dobrindt will digitales Leistungszentrum für Deutschland und Europa

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Deutschland und Europa brauchen laut Alexander Dobrindt, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, dringend ein eigenes digitales Leistungszentrum. „Von den wichtigsten Internetkonzernen der digitalen Globalisierung kommt keines mehr aus Deutschland, nicht mal eines aus Europa“, schreibt Dobrindt in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Welt“ (Freitagsausgabe). Wer die Daten habe, kontrolliere und intelligent nutzen könne, der werde zum großen Gewinner des globalen Wettbewerbs.

Daten avancierten zum Lebenselexier der digitalen Ökonomie. „Der Weltdatenmarkt ist gar kein Markt, es ist ein Monopol und heißt Google“, so Dobrindt. „Wie Statisten mühen wir uns am Rand der Google-Weltausstellung wenigstens noch Zuschauer zu sein.“ Bei der Internetrevolution seien Deutschland und Europa erstmals nicht vorne mit dabei. „Wenn wir ehrlich urteilen, sind wir kaum mehr hinten mit dabei.“ Deswegen müsse man „besser werden als Google und den Amerikanern endlich Konkurrenz machen“.

Anzeige