Dobrindt verspricht Aufklärung des Germanwings-Absturzes

Germanwings, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Germanwings, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat nach einem Besuch der Absturzstelle des Germanwings-Airbus in Frankreich Aufklärung angekündigt: „Wir werden das Unglück gemeinsam mit unseren europäischen Partnern aufklären“, sagte Dobrindt der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). „Unsere Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung werden vor Ort helfen, die genauen Ursachen herauszufinden. Wir stehen mit allen beteiligten Behörden in engem Austausch“, betonte der Minister.

Dobrindt bezeichnete den Absturz als „dramatischen Unfall in der deutschen Luftfahrt“. Er betonte: „Meine Gedanken und Gebete sind bei denjenigen, die ihre Angehörigen an Bord der Unglücksmaschine verloren haben.“ Das Flugzeug des Typs Airbus A320 war am Dienstagvormittag mit 150 Menschen an Bord im französischen Département Alpes-de-Haute-Provence abgestürzt. Nach ersten Angaben von Germanwings waren 67 Bundesbürger unter den Passagieren. Laut der französischen Polizei hat es bei dem Absturz keine Überlebenden gegeben. Über mögliche Ursachen für das Unglück wurde zunächst nichts bekannt.

Über dts Nachrichtenagentur