Dobrindt stellt 350 Millionen Euro für Breitbandausbau bereit

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Breitbandausbau in Deutschlands Gewerbe- und Industriegebieten mit schwachem Netz startet offenbar ab sofort: Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat laut „Focus“ 350 Millionen Euro für den Anschluss ans schnelle Glasfasernetz bereitgestellt. „Mit dem Sonderprogramm Gewerbegebiete lösen wir Investitionen von mehr als einer Milliarde Euro aus“, sagte der Infrastrukturminister dem Nachrichtenmagazin. Die Förderanträge würden zügig behandelt, die Zusagen sollten schnell erfolgen.

Auch Häfen bekämen durch Dobrindts Sonderprogramm nun Anschluss ans schnellere Glasfasernetz, wenn Kommunen und Landkreise Projektanträge dafür stellten, berichtet das Nachrichtenmagazin weiter. Die Mindestgeschwindigkeit werde in Gewerbegebieten auf ein Gigabit pro Sekunde erhöht. Der Zuschuss beträgt in der Regel 50 Prozent der förderfähigen Kosten, aber höchstens eine Million Euro je Projekt. Öffentlich zugängliche Flächen der Ausbaugebiete würden zudem mit kostenlosem WLAN ausgestattet.

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur