Dobrindt gegen Stau-Maut für Autofahrer

Ausfahrts-Schild an einer Autobahn, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Ausfahrts-Schild an einer Autobahn, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) lehnt die vom Wissenschaftlichen Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums vorgeschlagene Extra-Gebühr für Autofahrer bei Staus ab. „Wer eine sogenannte verkehrslenkende Maut fordert, muss die ganze Wahrheit sagen. Zu diesem Vorschlag gehören zum Beispiel Ortungsgeräte in jedem Fahrzeug und Bewegungsprofile von jedem Autofahrer – zu jeder Zeit“, sagte der Minister der „Bild“.

„Deshalb lehne ich so ein Modell ab.“ Der Wissenschaftliche Beirat des Bundeswirtschaftsministeriums regt in einem am Montag veröffentlichten Gutachten die Einführung einer sogenannten Stau-Maut-Abgabe an. Zugleich wurde Dobrindts geplante Pkw-Maut mit Jahresvignetten kritisiert. Dem Gutachten zufolge soll sich die Maut für Lkw und Pkw verteuern, wenn viele Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs sind, um so Staus zu reduzieren.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige