Dobrindt erwartet Milliarden-Erlös aus Frequenzauktion

Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Alexander Dobrindt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zeigt sich wenige Monate vor einer Auktion von Funkfrequenzen zuversichtlich, dass mit der Versteigerung ein Milliardenbetrag für den Ausbau schnellen Internets im ländlichen Raum eingespielt wird. „Der Weg für eine schnelle Vergabe der Frequenzen ist geebnet“, sagte Dobrindt der „Rheinischen Post“ (Mittwochsausgabe). Noch in der ersten Jahreshälfte werde es eine Auktion geben.

„Ich erwarte aus den Erlösen einen Milliardenbetrag, den wir erstmals in den Ausbau des schnellen Breitbands in unserem Land investieren werden“, so der Verkehrsminister, der auch für die digitale Infrastruktur in Deutschland zuständig ist. Nach Informationen der „Rheinischen Post“ aus Unternehmenskreisen werden sich die großen Telefonanbieter im Mai oder Juni mit Geboten an der Versteigerung beteiligen.

Über dts Nachrichtenagentur