Dobrindt: Auch preiswertes Fliegen ist sicher

Flughafen Berlin-Tegel, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Flughafen Berlin-Tegel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) sieht auch nach dem Absturz der Germanwings-Maschine keinen Grund, Fluglinien mit günstigen Ticketpreisen zu misstrauen: „Auch preiswertes Fliegen ist sicher. Bei einem Flugzeug kommt es vor allem auf die Wartung und Inspektion an, nicht auf das Alter. Die Airlines haben effektive Instandhaltungsprogramme für ihre Flugzeuge“, sagte Dobrindt der „Bild“.

Fliegen sei trotz der Katastrophe in Südfrankreich sicher, betonte der Minister: „Flugzeuge sind und bleiben ein sicheres Verkehrsmittel, auch nach diesem schrecklichen Ereignis. Die Sicherheitsstandards in der Luftfahrt sind hoch. Wir werden gemeinsam mit unseren europäischen Partnern die Ursachen für das Unglück aufklären.“ Die Bundesregierung tue alles in ihrer Macht stehende zur Aufklärung der Unfall-Ursache. „Ein Experten-Team der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung hilft vor Ort in den französischen Alpen mit, die Ursachen des Unglücks herauszufinden. Der Stimmrekorder konnte bereits geborgen werden. Ich erhoffe mir davon erste Erkenntnisse. Die Bundesregierung hat zudem einen Krisenstab gegründet und eine Telefon-Hotline eingerichtet. Wir sind mit allen Beteiligten in Kontakt.“

Über dts Nachrichtenagentur