DLRG: Zahl der Badetoten im Jahr 2014 gesunken

Hannover – Die Zahl der Badetoten in Deutschland ist laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im zurückliegenden Jahr gegenüber 2013 gesunken. Insgesamt seien im vergangenen Jahr 392 Menschen in deutschen Gewässern ertrunken, 54 weniger als noch 2013, sagte DLRG-Präsident Hans-Hubert Hatje am Donnerstag in Hannover. Über die Hälfte aller Todesfälle ereigneten sich demnach in den Sommermonaten Juni, Juli und August.

Insbesondere ältere Menschen seien gefährdet: 53,4 Prozent der ums Leben Gekommenen waren über 50 Jahre alt. Zudem seien Männer nach wie vor deutlich stärker vom Ertrinken bedroht als Frauen, teilte die DLRG weiter mit. 20 Prozent der Todesopfer im Jahr 2014 waren Frauen, 80 Prozent Männer.

Über dts Nachrichtenagentur