DLF: Verfassungsschutzpräsident stellt Anzeige wegen Geheimnisverrats

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wegen Enthüllungen über die Arbeit der Geheimdienste hat der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, offenbar Anzeigen wegen Geheimnisverrats erstattet. Laut eines Berichts des „Deutschlandfunks“ geht es um drei Fälle, in denen vertrauliche Informationen an die Medien weitergegeben worden sein sollen. So sei zwei Mal über den Wirtschaftsplan des Verfassungsschutzes sowie ein Mal über den Tod eines V-Manns, der im Zusammenhang mit dem NSU eine Rolle gespielt habe, berichtet worden.

Die ersten beiden Verfahren habe der Generalbundesanwalt an sich gezogen, im dritten Fall werde noch geprüft, ob es sich um den Verrat von Staatsgeheimnissen handele, berichtet der „Deutschlandfunk“ weiter.