DIW-Chef erwartet "goldene Lohnjahre"

Marcel Fratzscher, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Marcel Fratzscher, über dts Nachrichtenagentur

Berlin – Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, begrüßt die jüngsten Tarifabschlüsse im Öffentlichen Dienst und der Chemieindustrie und sieht „goldene Lohnjahre“ für die Arbeitnehmer in Deutschland. „Langfristig gesehen sind die aktuellen Lohnabschlüsse außergewöhnlich hoch. Es ist ein guter und sinnvoller Aufholprozess“, sagte Fratzscher der „Bild“.

Er entschädige die Arbeitnehmer für 15 Jahre Lohn-Zurückhaltung. Fratzscher betonte, „2015 und 2016 werden für die Arbeitnehmer goldene Lohnjahre. Denn: Ihnen bleibt nach Abzug der Inflation vom Gehaltsplus deutlich etwas übrig.“ Nach Einschätzung des DIW-Chefs werden die Reallöhne in diesem Jahr „um etwas über zwei Prozent“ steigen. Im kommenden Jahr werde das Reallohnplus bei „knapp zwei Prozent“ liegen.

Über dts Nachrichtenagentur