DIHK: Personalmangel in Verkehrswirtschaft bedroht Aufschwung

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Verkehrswirtschaft in Deutschland leidet unter Personalmangel und schlechter Infrastruktur. „Insgesamt drohen die Engpässe zu einem echten Flaschenhals für die Fortsetzung des Aufschwungs zu werden“, sagte Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Die Zahl offener Stellen für Berufskraftfahrer habe sich mit derzeit etwa 18.900 binnen vier Jahren mehr als verdoppelt.

Die Lage der Logistikunternehmen sei zwar so gut wie noch nie und gerade vor Weihnachten brumme das Geschäft. „Aber dem Weihnachtsmann gehen die Helfer aus.“ Es sorge nicht nur für Tränen, wenn Geschenke nicht pünktlich unter dem Christbaum lägen. „Auch die Wirtschaft trifft es hart, wenn durch verspätete Sendungen die Produktion stockt und Regale nicht nachgefüllt werden können“, sagte Dercks. Laut einer aktuellen DIHK-Umfrage sehen sieben von zehn Unternehmen der Verkehrswirtschaft den Fachkräftemangel als Risiko für die Geschäftsentwicklung. Hinzu käme der schleppende Ausbau der Infrastruktur in Deutschland, Fahrer stünden viele Stunden im Stau. „Das macht es für die Verkehrswirtschaft immer schwerer, der hohen Nachfrage gerecht zu werden“, warnte Dercks.

Lkw, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Lkw, über dts Nachrichtenagentur