Die besten Analyse-Tools für Kryptowährungen

Kryptowährungen befinden sich seit dem großen Aufschwung im Jahr 2017 in aller Munde.  Dennoch handelt es sich um eine riskante Form der Investition, da die Kursschwankungen oft massiv sind. Wir werfen einen Blick auf die besten Analyse-Tools für Kryptowährungen, um dieser Problematik entgegen zu wirken.

Information ist die halbe Miete

Quelle: CoinDesk via Twitter

Quelle: CoinDesk via Twitter

Durch das steigende Volumen des Kryptowährungs-Tradings steigt auch die Anzahl der Fragen zur aktuellen Thematik. Die Kryptowelt hat sich zu einem ebenso wichtigen Feld entwickelt, wie es Forex oder die traditionelle Börse sind. Mit dem richtigen Know-how ist es möglich, eine regelmäßige Qualität in die eigenen Trading-Vorgänge hineinzubringen. Einfach ist das Erlangen jeder Kenntnisse allerdings nicht, denn rund 1.000 verschiedene Kryptogelder machen den Markt inklusive der 5.000+ Börsen recht unübersichtlich. Um erfolgreich agieren zu können, werden somit Informationen benötigt, die mit den richtigen Analysetools ergänzt werden. Wie kommt man nun also an jene zuverlässigen und akkuraten Informationen?

Einer der wichtigsten Faktoren auf einem jeden Finanzmarkt ist der richtige Zeitpunkt für ein Investment oder einen Trade. Genau deshalb ist es von hoher Bedeutung, so früh wie möglich auf dem neuesten Stand bezüglich aller Krypto-Updates zu sein, sodass die Auswahl der Anlagen rechtzeitig stattfinden kann. Wie also sehen entsprechende Seiten zur Informationsfindung aus? Grundlegendes ist beispielsweise beim BitcoinMag zu finden, etwa wie man verschiedene Kryptowährungen wie Ethereum überhaupt kaufen kann. Daneben werden die aktuellen Kurse und das Marktvolumen in einfach lesbaren Grafiken dargestellt. Für alle aktuellen News hinsichtlich der Kryptowährungen auch abseits der Zahlen selbst bieten sich Websites wie Cryptocoinnews, Cointelegraph und Coindesk an. Nicht nur sind diese zuverlässig, sondern auch recht schnell. Zuletzt werden viele Slack- und Discord-Teams angeboten, in denen viele Experten zugange sind und für potentiell wertvolle Infos und Prognosen sorgen.

Veredlung der Informationen durch richtige Analyse-Tools

Quelle: Neureal via Twitter

Quelle: Neureal via Twitter

Bevor ein Trade nun durchgeführt werden kann, müssen die Informationen erst durch die richtige Analyse veredelt werden. Auch dafür bestehen entsprechende Tools, die einem bei dieser Analyse weiterhelfen können. Eine der besten Websites heißt Bitcoinwisdom und konzentriert sich hauptsächlich auf Marktführer Bitcoin, während eine große Währung wie Ethereum nicht integriert ist. Die angebotenen Grafiken sind unterdessen außerordentlich gut, anpassbar und interaktiv. Die wichtigsten Börsen sind aufgeführt und vergleichbar, wofür unterschiedliche Währungspaare zur Verfügung stehen.

Vergleichsweise deutlich mehr Kryptowährungen gibt es bei Cryptowat.ch zu finden. Zusätzlich zu den Grafiken lässt sich sogar noch selbst darin herummalen, um eventuelle Auffälligkeiten hervorzuheben. Mit einer zusätzlichen Mitgliedschaft lässt sich gar direkt von der Website traden und damit alles an einem Ort finden. Zu guter Letzt lohnt sich noch ein Blick auf Nodeinvestor. Hierbei handelt es sich um eine sehr gelungene Mischung von allem. Neben den Übersichten verschiedener Märkte gibt es die neuesten News-Updates, Grafiken mit dazugehörigen Kommentaren und vieles mehr. Viele Nutzer der Community analysieren selbst die verschiedenen Kryptowährungen und produzieren dabei zusätzliche geschriebene Inhalte. Mithilfe des Buzz-Index von Focus Money ist es beispielsweise recht einfach, zu erkennen, welche Kryptowährungen gerade angesagt sind. Der einzige Nachteil wiegt noch schwerer als bei Bitcoinwisdom, da lediglich sechs digitale Währungen inbegriffen sind. Für alles, was darüber hinausgeht, werden weitere Tools benötigt. Nach dieser ausgiebigen Informationsfindung und Analyse sollte ein erfolgreiches Trading deutlich näher sein, als zuvor.