Dickenreishausen – Jugendliche veranstalten eine Stock Car Challenge auf einem Maisfeld

Memmingen/Dickenreishausen | 30.09.2011 | 11-1095

11-1045-5

Einige Jugendliche veranstalteten Freitagnachmittag, 30.09.2011, ein Stock Car Rennen auf einem abgeernteten Maisfeld. Sie waren bei ihren Vorbereitungen sehr weitsichtig und haben sich vorbildlich verhalten. In den Schrott-Pkw waren nur wenige Liter Treibstoff, ein Feuerlöscher stand bereit und um den Aufprall der Fahrzeuge abzufangen haben sie alte Autoreifen an die Front der Autos gepackt. Der Eigentümer des Feldes hatte seine Genehmigung erteilt und ein Elternteil war ebenfalls während der Chellenge vor Ort.

Nach dem Rennen fing ein Fahrzeug plötzlich Feuer, das die Jugendlichen zugleich mit einem bereitgestellten Feuerlöscher erstickten.

Wohl hatte eine Anwohnerin einen lauten Knall gehört und auf dem Feld eine schwarze Rauchwolke wahrgenommen. Sie ging davon aus, dass sich ein Unfall ereignet hatte und verständigte sofort Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Auf Grund der Alarmmeldung, die bei der Einsatzzentrale eingegangen war, ging man von einem Unfall mit Fahrzeugbrand aus. Die Polizei alarmierte die Feuerwehr Memmingen, Dickenreishausen und den Rettungsdienst. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hing immer noch eine schwarze Rauchwolke über dem Feld, jedoch war der Brand schon gelöscht. Die Jugendlichen waren erschrocken, über das Aufgebot an Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Die Feuerwehr Memmingen löschte den Pkw noch komplett ab. Die Jugendlichen kümmerten sich dann um das Aufräumen auf dem Gelände und um die ordnungsgemäße Entsorgung der Stock Cars.

Die Jungs machten eigentlich nichts Verbotenes, das muss man so festhalten. Eine andere Frage ist, ob sie sich im klaren darüber sind, was bei solchen Rennen alles passieren kann und wie schnell es hier zu Fahrzeugüberschlägen, eingeklemmten Fahrern und ähnlichen kommen kann – man darf hier nicht das Verletzungsrisiko außer acht lassen. Dieses Mal ging alles noch einmal gut.

Anzeige