DHL will Paket-Drohne erstmals unter Alltagsbedingungen testen

Bonn – Der Paket- und Brief-Express-Dienst DHL will nach eigenen Angaben in Kürze mit dem Test einer autonomen Paket-Drohne unter Alltagsbedingungen beginnen. Der „DHL-Paketkopter“ soll im Rahmen eines „weltweit einzigartigen Pilotprojekts“ Medikamente von der ostfriesischen Stadt Norden zu einer Apotheke auf der etwa zwölf Kilometer entfernten Nordseeinsel Juist liefern, wie das Unternehmen am Mittwoch in Bonn mitteilte. Die Drohne soll dabei völlig autonom und ohne direkten Sichtkontakt eines Piloten fliegen.

Der Flug werde aber ständig überwacht und in Notfällen könne ein Pilot am Boden eingreifen. „Unser DHL Paketkopter 2.0 ist schon jetzt eines der sichersten und zuverlässigsten Flugsysteme seiner Klasse, der die Anforderungen für einen solchen Anwendungsfall erfüllt“, sagte der Deutsche-Post-Vorstand Jürgen Gerdes. Konkrete Einsatzpläne für den Regelbetrieb von Drohnen in der Paketzustellung gebe es laut DHL allerdings weiterhin nicht. Sofern technisch realisierbar und ökonomisch sinnvoll, sei in Zukunft ein Einsatz für die Zustellung besonders eiliger Güter in dünn besiedelten oder schlecht erreichbaren Gebieten sowie bei der Notfallversorgung aber denkbar, hieß es seitens des Unternehmens weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige