DFL nach Drohnen-Vorfall bei EM-Qualifikationsspiel alarmiert

Berlin – Nach dem Spielabbruch des Europameisterschaftsqualifikationsspiels zwischen Serbien und Albanien am Dienstagabend ist auch die Deutsche Fußball-Liga (DFL) alarmiert: In der Partie in Belgrad hatte eine Drohne die Flagge von „Großalbanien“ ins Stadion geflogen, anschließend gab es Ausschreitungen. Während der europäische Fußballverband Uefa noch auf den Schiedsrichterbericht warten will, um dann zu entscheiden, wie reagiert wird, hat die DFL bereits beschlossen, sich dem Thema „Gefahr durch Drohnen“ zu widmen, berichtet die „Welt“. Die Thematik sei seit dem Serbien-Spiel neu und für den Fußball relevant, teilte ein Sprecher auf Anfrage der Zeitung mit: „Daher wird sie voraussichtlich im Rahmen der nächsten Sitzung der Kommission Prävention und Sicherheit besprochen werden.“

Grundsätzlich seien terroristische Szenarien Teil der Sicherheitsstruktur in Deutschland und würden lokal durch die Sicherheitsbehörden – insbesondere die Polizei – beobachtet und im Rahmen der Risikobewertungen auch in der Bundesliga beachtet, sagte der Sprecher weiter.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige