DFB-Pokal: Mainz verliert im Elfmeterschießen gegen Chemnitz

Niko Bungert (FSV Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur
Foto: Niko Bungert (FSV Mainz 05), über dts Nachrichtenagentur

Chemnitz – Der 1. FSV Mainz 05 hat am Freitag in der ersten Runde des DFB-Pokals im Elfmeterschießen mit 9:10 gegen den Chemnitzer FC verloren. In der 25. Minute gelang Niki Zimling der erste Treffer für die Mainzer, in der 49. Minute legte Shinji Okazaki nach. Nur eine Minute später gelang Anton Fink ein Anschlusstreffer für den Drittligisten, in der 53. Minute traf er dann zum 2:2.

Koo Ja-cheol brachte die Mainzer in der 73. Minute wieder in Führung, doch ein Eigentor von Niko Bungert in der 87. Minute sorgte dann für die Verlängerung. In der 103. Minute traf Markus Ziereis zum 4:3 für die Chemnitzer. Sechs Minuten später glich Bungert wieder aus. Marco Kehl-Gómez traf in 119. Minutezum 5:4 für die Chemnitzer, Johannes Geis sorgte dann in der 122. Minute für den Ausgleich, woraufhin die Partie ins Elmeterschießen ging. Während die Chemnitzer alle Elfmeter versenkten, verschoss Gonzalo Jara für die Mainzer.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige