Deutscher Bergsteiger in französischen Alpen tödlich verunglückt

Chamonix – Ein deutscher Bergsteiger ist am Dienstag am Mont-Blanc-Massiv in den französischen Alpen tödlich verunglückt. Der 45-Jährige sei mindestens 300 Meter in die Tiefe gestürzt, teilte die Bergpolizei Chamonix mit. Der Unfall habe sich gegen 04:40 Uhr am Morgen ereignet.

Ein Begleiter des 45-Jährigen habe daraufhin die Einsatzkräfte informiert. Die Bergsteiger hätten sich am „Couloir du Goûter“ befunden. Dieser Bereich gilt als einer der unfallträchtigsten beim Aufstieg zum Mont Blanc, beim Aufstieg zur Goûter-Schutzhütte auf 3835 Metern Höhe kommt es immer wieder zu tödlichen Unfällen.

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige