Deutsche Schüler in Österreich von Lawine erfasst

Salzburg (dts Nachrichtenagentur) – Am Großvenediger in Österreich sind am Mittwochmorgen sechs Jugendliche aus Halle (Saale) auf einer Piste von einer Lawine erfasst worden. Das berichtet die „Mitteldeutsche Zeitung“ (Donnerstagsausgabe). Ein Mädchen wurde leicht verletzt, wie die Landespolizeidirektion in Salzburg der MZ am Mittwochabend bestätigte.

Die anderen Schüler wurden demnach nicht verletzt. Das Schneebrett hatte sich gegen 11 Uhr in knapp 1.980 Metern nahe der Bergstation der Wildkogelbahnen gelöst. Die Lawine schoss durch einen Graben und verschüttete einen Teil der blauen Piste, auf der sich die Gruppe befand. Die Jugendlichen gehören zu einer elften Klasse und befinden sich im Skilager. Sechs Jugendliche wurden von der Lawine erfasst. Zwei wurden komplett verschüttet, zwei teilweise. Zwei weitere wurden durch die Wucht der Schneemassen über den Pistenrand geschleudert. Nachkommende Skifahrer und andere Mitglieder der Schülergruppe waren laut Alpinpolizei sofort zur Stelle und gruben die jungen Wintersportler aus. Das verletzte Mädchen muss die Nacht im Krankenhaus bleiben. Die Jugendlichen wurden vom Roten Kreuz betreut und zunächst in ein Krankenhaus in Mittersill gebracht.

Rettungs- und Krankenwagen in Österreich, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Rettungs- und Krankenwagen in Österreich, über dts Nachrichtenagentur