Deutsche Börse erklärt Ausnahmezustand für deutsche Titel

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutsche Börse hat den Ausnahmezustand für deutsche Titel erklärt. Grund ist das britische Referendum über ein Ausscheiden des Landes aus der Europäischen Union. Damit soll verhindert werden, dass der Börsenhandel angesichts großer Schwankungen ausgesetzt wird.

Zu Handelsbeginn hatte der Deutsche Aktienindex DAX rund zehn Prozent nachgegeben, sich zuletzt jedoch erholt. Zuletzt stand der DAX bei einem Minus von 6,65 Prozent, Händler sprachen von einem „Schwarzen Freitag“. Vor allem Bank-Werte fanden sich im freien Fall: Die Deutsche Bank verlor zwischenzeitlich fast 17 Prozent. Auch die Commerzbank verlor fast 15 Prozent. Weltweit gaben die Kurse nach, das britische Pfund stürzte auf den tiefsten Stand seit 31 Jahren. Die europäische Gemeinschaftswährung verlor gegenüber dem US-Dollar knapp 3,5 Prozent.

Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Nachrichtenagentur