Deut­sche Bank-Chef will wei­te­re Frau­en im er­wei­ter­ten Vor­stand

Deutsche Bank, über dts Nachrichtenagentur
Foto: Deutsche Bank, über dts Nachrichtenagentur

Frankfurt/Main – Die Deut­sche Bank will wei­te­re Frau­en für ihren er­wei­ter­ten Vor­stand ge­win­nen. Das kün­dig­te Jür­gen Fit­schen, Ko-Vor­stands­chef der Deut­schen Bank, ge­gen­über „Bild am Sonntag“ an. „Wir freu­en uns, Syl­vie Ma­the­rat als erste weib­li­che Kol­le­gin für das Group Exe­cu­ti­ve Com­mit­tee ge­won­nen zu haben und wei­te­re wer­den fol­gen“, sagte Fit­schen der Zei­tung.

„Um er­folg­reich zu sein, brau­chen wir eine di­ver­se Be­leg­schaft und die rich­ti­ge Mi­schung an Fä­hig­kei­ten und Ta­len­ten. Des­halb wol­len wir Viel­falt auch in den Ma­nage­ment-Funk­tio­nen er­hö­hen.“ Die lang­jäh­ri­ge Auf­se­he­rin der fran­zö­si­schen No­ten­bank Syl­vie Ma­the­rat zieht am 1. Au­gust in das 20-köp­fi­ge Füh­rungs­team der Deut­schen Bank ein. Die 52-Jäh­ri­ge ist die erste Frau an der Spit­ze des Geld­hau­ses. In einer BamS-Um­fra­ge unter DAX-30-Chefs glau­ben wei­te­re Vor­stän­de, dass weib­li­che Füh­rungs­kräf­te ihren Kon­zer­nen zu­sätz­li­chen Pro­fit bräch­ten. So äu­ßer­te sich Com­merz­bank-Chef Mar­tin Bles­sing: „Wir sind über­zeugt, dass ge­misch­te Teams die bes­ten Er­geb­nis­se für die Com­merz­bank brin­gen.“ Auch Al­li­anz-Vor­stand Wer­ner Ze­de­li­us ver­spricht sich von einer aus­ge­wo­ge­nen Prä­senz von Män­nern und Frau­en auf allen Ebe­nen „Ta­len­te und das Po­ten­zi­al aus­zu­schöp­fen, die das Un­ter­neh­men und die Ge­sell­schaft bie­ten.“

Über dts Nachrichtenagentur

Anzeige